Stadt positioniert sich zur Tariferhöhung im VVO

Dresden - DVB-Tickets sollen ab August 2020 teurer werden. Die Entscheidung darüber steht am Freitag auf der Verbandsversammlung des Verkehrsbundes Oberelbe an.

Einzeltickets sollen um 10 Cent auf 2,50 Euro steigen. Die Preiserhöhung ist umstritten. Am Donnerstag soll der Dresdner Stadtrat in seiner Sondersitzung entscheiden, wie Dresden bei der Versammlung abstimmt. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) will nun einen Änderungsantrag einbringen und zeigt sich kompromissbereit. Dauerkunden sollen von der Tariferhöhung nicht betroffen sein.

Egal wie der Dresdner Stadtrat am Donnerstag abstimmt, die Preiserhöhung ist damit trotzdem nicht vom Tisch. Denn Dresden hält nur 11 der 18 Stimmen in der Verbandsversammlung. Ob die Erhöhung in den Landkreisen ebenso umstritten ist, wird sich zeigen.