Stadt spendet 18 000 Euro Fluthilfe

In der Oper Chemnitz wurde am Donnerstagabend für einen guten Zweck musiziert.

Vor fast ausverkauftem Haus ist das Benefizkonzert für die Flutopfer in Südostasien über die Bühne gegangen. Bei einem Eintrittspreis von 20 Euro kam eine Spendensumme von rund 14 000 Euro zusammen. Aufgeführt wurde die 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven. Ausführende waren die Robert-Schumann-Philharmonie, der Chor und Solisten der Oper sowie die Singakademie Chemnitz. Die Künstler verzichteten komplett auf ihre Gagen. Bereits vor dem Konzert haben die Chemnitzer Allgemeine Wohnungsbaugenossenschaft, IKEA und das Studio W.M. eine Spendensumme von insgesamt 4.300 Euro an Bürgermeister Frank Motzkus überreicht. Am Freitagabend findet ab 22.15 Uhr auch im Schauspielhaus Chemnitz eine Benefiznacht statt.