Stadt testet Verkehrsführung: Georg-Schumann-Straße ab sofort einspurig

Nachdem die ausgebaute Max-Liebermann-Straße seit Ende April in Betrieb ist, soll nun der Verkehr in der Georg-Schumann-Straße künftig nicht mehr zwei-, sondern einspurig fließen. So soll die neue Verkehrsorganisation bereits getestet werden. +++

Dafür werden ab morgen, beginnend an der Slevogtstraße, auf dem rund drei Kilometer langen Abschnitt bis zum Chausseehaus Markierungen aufgebracht und die erforderlichen Verkehrsschilder aufgestellt.

Mit dieser Maßnahme sollen Erfahrungen gesammelt werden, ob ein zukünftiger Umbau des Straßenraumes in dieser Form erfolgen sollte oder ob noch Veränderungen erforderlich sind. Auf den frei werdenden Flächen entstehen Radfahrstreifen sowie Parkflächen für Dauer- und Kurzzeitparker. Die neue Verkehrsorganisation erhöht die Sicherheit sowohl für Autofahrer als auch für Radler und Fußgänger. Zudem erleichtert sie die Andienung der Geschäfte.

Die Lärm- und Verkehrsbeeinträchtigungen durch die Markierungsarbeiten sollen so gering wie möglich gehalten werden. Die bauliche Umgestaltung der Straße ist ab 2015 geplant.