Stadt warnt vor Betreten von Eisflächen

Durch die vergangenen kalten Tage sind viele Seen und Teiche in der Region zugefroren. Das verführt zum Eislaufen. Aber das birgt viele Gefahren. Die Stadt warnt vor dem Betreten der Eisflächen.

Zugefrorene Wasserflächen, wie der Palaisteich im Großen Garten, verleiten viele Menschen dazu, sich auf das Eis zu begeben. Aber da ist Vorsicht geboten. Denn in Dresden werden die zugefrorenen Wasserflächen nicht geprüft und auch nicht freigegeben.

Es ist also ein Betreten auf eigene Gefahr und man haftet selber. Wer sich doch auf die Eisflächen traut, sollte vorsichtig sein. Dieses Jahr hatte die Feuerwehr noch keine Einsätze, bei der sie im Eis eingebrochene Personen retten musste. Aber sie ist darauf vorbereitet. Und übt regelmäßig.

Vor allem die Kiesseen im Osten von Dresden, wie in Leuben, bergen große Risiken. Die Stadt rät deshalb dringend vom Betreten aller Kiesseen ab.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar