Stadt will Carsharing unterstützen

Die Stadtverwaltung wird die Erhöhung des Stellplatzangebotes für Carsharing vor allem im innerstädtischen Bereich aktiv unterstützen.

Das beschloss Oberbürgermeister Burkhard Jung auf Vorschlag der Bürgermeister Martin zur Nedden und Heiko Rosenthal. Mit rund 3.000 Nutzern und steigender Nachfrage gehört Leipzig zu Deutschlands großen Carsharing-Städten.

Die Stadtverwaltung betrachtet Carsharing – die Nutzung eines Autos durch mehrere Personen nacheinander – als ein geeignetes Mittel, den CO²-Ausstoß zu verringern und damit die Leipziger Klimaschutzziele zu erreichen und die Anzahl der im Stadtgebiet fahrenden Autos etwas zu reduzieren.

Jedes Fahrzeug im Carsharing ersetzt etwa vier bis acht Privatwagen, wodurch auch der Parkdruck besonders in innenstadtnahen Quartieren vermindert wird. Zudem spart jeder Carsharing-Nutzer im Jahr durchschnittlich rund 290 Kilogramm CO² ein.