Stadt will CFC bei Stadion-Finanzierung entgegenkommen

Chemnitz- Im Streit um die Stadionpacht für die kommende Saison will die Stadt dem Chemnitzer FC entgegenkommen. Laut Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig will man dem CFC die Chance geben auch in der 3. Liga konkurrenzfähig zu sein.

Demnach soll der Verein das Stadion an der Gellertstraße auch im Falle eines Aufstiegs zu ähnlichen Konditionen nutzen können, wie es aktuell in der Regionalliga der Fall ist. In dieser Saison zahlen die Himmelblauen rund 200.000 Euro für die Arena. Über den Vorschlag der Rathausspitze muss aber erst noch der Stadtrat abstimmen. Bislang stand im Raum, dass im Falle des Aufstiegs die Pacht- und Betriebskosten auf rund 800.000 Euro ansteigen sollen. Das hatte CFC-Insolvenzverwalter Klaus Siemon allerdings strikt abgelehnt.