Stadtbad wird umfangreich saniert

Die Sanierung des Chemnitzer Stadtbades kann umfangreicher erfolgen, als ursprünglich geplant.

Grund dafür sind reichlich zwei Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II. Verwendet werden sollen sie für den Einbau neuer Fenster, für Arbeiten an der Fassade und dem Dachbereich, für die Komplettsanierung der Abwasseraufbereitungsanlage sowie für die Umkleideräume der Herren.

Hier sind bereits erste Vorarbeiten getan, analog dem Damenbereich werden Boden, Decken und Wände abgebrochen, die Fenster und die Nasszellenbereiche erneuert. Im Bereich der Frauenumkleideräume waren bereits Fliesen und mehrere Schichten Estrich abgetragen worden. Außerdem wurden die Voraussetzungen für einen neuen Bodenaufbau und für den Einbau der Fußbodenheizung geschaffen. Mit deren Einbau wird in der kommenden Woche begonnen, die letzten Fliesen sollen hier bis November verlegt sein.

Parallel dazu beginnt die Baumaßnahme im Herrenbereich. Sie wird ebenfalls 1,2 Millionen Euro kosten und soll bis März kommenden Jahres beendet sein. Bis dahin bleibt die 50 m Halle geschlossen. Die letzte große Sanierung des Stadtbades liegt weit über 20 Jahre zurück. Von den jetzt durchgeführten Baumaßnahmen erhoffen sich die Verantwortlichen für die Zukunft mehr Besucher. Im vergangenen Jahr wurde das Bad von 250.000 Gästen besucht.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar