Stadtbahn 2020 kommt ins Rollen

Dresden –  Das Projekt Stadtbahn 2020 beginnt mit dem ersten Spatenstich auf der Oskarstraße. Unter dem Namen Projekt 1 wird die Verbindungsstrecke Löbtau- Südvorstadt- Strehlen durch eine Straßenbahnanbindung erweitert.

Das Projekt soll eine Entlastung für die Linie 61 darstellen und sie langfristig ersetzen. Derzeit verkehrt sie entlang der Technischen Universität und transportiert täglich rund 32.000 Fahrgäste, darunter viele Studenten. Am Mittwoch beginnen die ersten Baumaßnahmen zwischen Oskarstraße und Wasaplatz. Der Verkehr erfolgt vorübergehend einspurig. In einer Woche wird die Oskarstraße komplett gesperrt und für Autofahrer dauerhaft gesperrt bleiben. Das Projekt kostet insgesamt rund 16,7 Millionen Euro und wird von Bund und Freistaat gefördert. Die Stadt Dresden beteiligt sich mit einer Million Euro, die Dresdner Verkehrsbetriebe und Versorgungsunternehmen mit 8,3 Millionen Euro.