Stadtgespräch „Schöne fremde Welten“

Am Dienstag, dem 29. November, um 18.30 Uhr, findet im Grassimuseum das letzte diesjährige Stadtgespräch unter dem Motte „Schöne fremde Welten“ statt. Der Eintritt ist frei.+++

Im Mittelpunkt des Abends stehen das imaginäre Bild der Stadt sowie das konkrete Stadtbild und damit zugleich die Frage nach dem Selbstverständnis und der Identität von Stadt. Wie kommt ein Bild zustande? Wer lanciert es? Wer identifiziert sich damit? Wer gebraucht es? Was spiegelt sich darin wider: das Außergewöhnliche, der Alltag, die Freizeit, die Arbeit, die Vergangenheit oder die Zukunft? Inwieweit bedingen sich die Inszenierung der Stadt und der Gebrauch von privatem und öffentlichem Raum?

Mit dabei sind die Leipziger Künstlerin Ruth Habermehl, der Architekturkritiker Arnold Bartetzky und Kai Dolata vom urbikon.com-Team Berlin-Leipzig. Die Moderation hat Annette Menting vom A.I.L. Architektur-Institut der HTWK Leipzig inne, das die Veranstaltung des Netzwerks Baukultur Leipzig unter dem Motto „Sehnsucht Stadt“ konzipiert hat.