Stadthallenanbau wird entkernt

In dem seit Jahren leerstehenden Stadthallenanbau haben erste Entkernungsarbeiten begonnen.

Den Zuschlag für den Aus – und Umbau hatte der bayrische Investor Claus Kellnberger vor zwei Wochen vom Aufsichtsrat der Stadthallen GmbH erhalten. Nach seinen Plänen soll in dem Komplex ein Gaststätten – und Diskotempel entstehen. Dazu wird das Innere des Gebäudes komplett entkernt, die äußere Fassade bleibt bestehen. Bislang baut Investor Kellnberger allerdings noch auf eigenes Risiko, denn der Stadtrat muss dem Projekt am 20. April erst noch seine Zustimmung geben. Läuft alles reibungslos, kann der Tanzpalast im Herbst eröffnet werden.