Stadthaushalt ohne Auflagen genehmigt

Chemnitz- Der Haushalt der Stadt Chemnitz für 2019/2020 wurde von der Landesdirektion Sachsen genehmigt. Damit gibt der Freistaat nun grünes Licht für Investitionen in Millionenhöhe.

Profitieren sollen davon unter anderem der Schulbau und die öffentliche Infrastruktur. Insgesamt fließen 243 Millionen Euro allein in diese zwei Bereiche. Mit der Rekordsumme von 1,6 Milliarden Euro hat die Stadt Chemnitz damit den höchsten Haushaltsplan wie noch nie. Bereits im Dezember 2018 hatte der Stadtrat den Rekordhaushalt mehrheitlich beschlossen. Mit dem hohen Investitionsvorhaben steht die Stadt allerdings auch vor einem Risiko. Laut Landesdirektion sei die Leistungsfähigkeit der Stadt nicht mehr uneingeschränkt gegeben. So bestehe die Gefahr, dass im Zeitraum 2019 bis 2023 die erwirtschafteten Mittel der Stadt Chemnitz nicht mehr ausreichen, um die Kredite zu tilgen.