Stadtmuseum feiert Rückkehr von Otto Dix „Sonnenaufgang“

Nach 80 Jahren kehrt das Gemälde „Sonnenaufgang“ von Otto Dix zurück nach Dresden.+++

Am Dienstag wurde das Gemälde erstmals wieder öffentlich in der Städtischen Galerie präsentiert.

Otto Dix fertigte „Sonnenaufgang“ 1913 an und schenkte es 1920 dem Dresdner Stadtmuseum.

1933 wurde das Gemälde von den Nationalsozialisten beschlagnahmt und war anschließend unter anderem 1937 in der berühmt-berüchtigten Münchener Schand-Ausstellung „Entartete Kunst“ zu sehen. Später befand es sich in wechselndem Privatbesitz.

Gisbert Porstmann, Direktor der Museen der Stadt Dresden, ist seit Jahren auf der Suche nach den beschlagnahmten Kunstwerken. Den „Sonnenaufgang“ fand er mithilfe einer Anzeige eines Auktionshauses.

Interview mit Gisbert Porstmann, Direktor der Museen Dresden (im Video)

Der Ankauf glückte mit Hilfe von vier Stiftungen, so dass das Gemälde nun wieder für alle Dresdner zugänglich ist.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!