Stadtmuseum zeigt musikalische Porträts

Dresden - Dirigenten, die hochkonzentriert mit Stock und Mimik den Takt vorgeben, Violinistinnen, die mit geschlossenen Augen im Geigenspiel versunken sind - solche und viele weitere Momentaufnahmen kann man nun in der neuen Sonderausstellung des Stadtmuseum Dresden erleben. Bis Anfang Juli zeigt die neue Sonderausstellung Porträtfotos der Dresdner Philharmonie und ihrer Gäste, die der Fotograf Frank Höhler bei Proben zwischen 1988 - 2010 geschossen hat.

Die Dresdner Philharmonie feiert dieses Jahr im Herbst ihr 150-jähriges Bestehen. Das Stadtmuseum Dresden präsentiert anlässlich dieses Jubiläums ab Mitte März 2020 die Sonderausstellung „Dresdner Philharmonie International. Porträtfotos musikalischer Gäste von Frank Höhler.“ Der Fotograf Frank Höhler begleitete die Dresdner Philharmonie zwischen 1988 und 2010. Hierbei entstanden unter anderem Porträtfotos der internationalen musikalischen Gäste des Orchesters. Die Fotografien sind dabei bewusst keine gestellten Aufnahmen, sondern wurden bei den Proben während des Musizierens und Dirigierens aufgenommen. Hier hatte Frank Höhler die Möglichkeit, sich im Orchester zu platzieren, zu beobachten und gezielt zu fotografieren. Die entstandenen Fotografien zeigen die Gastdirigentinnen und -dirigenten sowie die Gastsolistinnen und -solisten in Aktion. Dadurch konnte der Fotograf die Mimik sowie Gestik der musikalischen Gäste und somit Facetten ihrer Persönlichkeit festhalten. Es entstanden sehr individuelle Momentaufnahmen.

© SLUB/Deutsche Fotothek/Frank Höhler
© SLUB/Deutsche Fotothek/Frank Höhler

Die Ausstellung zeigt 120 dieser Porträtaufnahmen aus dem Bestand der Deutschen Fotothek, die den vier Chefdirigenten – Jörg-Peter Weigle, Michel Plasson, Marek Janowski sowie Rafael Frühbeck de Burgos – zeitlich zugeordnet sind. Die musikalischen Gäste stammen aus den verschiedensten Orten weltweit. Ein Großteil von ihnen trat wiederholt zusammen mit der Dresdner Philharmonie auf - andere waren Erste Gast-dirigenten oder Artists in Residence. Auftritte weltbekannter Stars verdeutlichen das internationale Renommee des Orchesters. Dies zeigen auch die vielen Tourneen, die Frank Höhler oft begleitete. Durch seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Orchester hatte der Fotograf hier die Möglichkeit, außergewöhnliche Szenen der Reise und Momente hinter den Kulissen zu fotografieren, die in einer kleinen Auswahl von Frank Höhlers Beständen ebenfalls in der Ausstellung gezeigt werden. Gästebücher und Plakate aus dem Archiv der Dresdner Philharmonie dokumentieren die Verbindung der musikalischen Gäste zur Dresdner Philharmonie sowie die Beziehung Frank Höhlers zum Orchester. Musikalische Genüsse mittels Hör-stationen runden den Besuch der Jubiläumsausstellung ab.

Die Ausstellung kann von Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 10.00 bis 19.00 Uhr bsucht werden, Montag bleibt das Museum wie immer geschlossen. Weitere Informationen zur Ausstellung und den Eintrittspreisen finden Sie auf der Website des Stadtmuseums.