Stadtplaner-Tagung in Dresden

Stadtplaner aus sechs europäischen Städten tagen vom 1. bis 3. September im Rahmen von EUROCITIES in Dresden. Sie beschäftigen mit Aspekten benachteiligter Stadtgebiete und dem Umgang der Städte damit. +++

Vom 1. bis 3. September 2010 sind Stadtplaner aus Oslo, Porto, Den Haag, Preston und Berlin zu Gast in Dresden. Gemeinsam mit ihren Kollegen aus der Elbestadt arbeiten sie in der Kernarbeitsgruppe „Städtische Erneuerung“ im Netzwerk EUROCITIES zusammen und beschäftigen sich in verschiedenen Treffen in den Jahren 2009/2010 mit Aspekten benachteiligter Stadtgebiete und dem Umgang der Städte damit.

Die Praktiker der Stadtentwicklung besuchen sich gegenseitig, um Erfahrungen auszutauschen und theoretische Annahmen mit den praktischen Erkenntnissen abzugleichen. Begleitet wird die Arbeit von einem wissenschaftlichen Institut. Am Ende sollen die Ergebnisse des Austauschs in Vorschläge für Prozesse der Stadterneuerung an das EUROCITIES-Forum Wirtschaftliche Entwicklung und alle EUROCITIES-Mitglieder einfließen.Die Dresdner Stadtentwickler werden mit den Gästen über ihre Strategien und den Einsatz von EU-Fördermitteln in der Stadtentwicklung sprechen. Außerdemstellen die Dresdner Projekte der Stadterneuerung vor wie Neumarkt, ÄußereNeustadt, Friedrichstadt und das Wohngebiet Gorbitz. Daher startet dasTreffen der Stadtplaner zwar im Rathaus, führt die Fachleute an den Folgetagen aber direkt vor Ort – in das Stadtteilhaus Dresden-Neustadt, in das Umweltzentrum Dresden und in das Werkhaus Dresden-Gorbitz.

Die Landeshauptstadt Dresden ist seit 2004 Mitglied im Städtenetzwerk EUROCITIES. Dem Netzwerk gehören über 140 Großstädte in über 30 Ländern Europas an. Die Mitgliedschaft gewährleistet der Landeshauptstadt Dresden die kontinuierliche Übermittlung aktueller Informationen über die wichtigsten kommunalrelevanten Entwicklungen auf europäischer Ebene. EUROCITIES betreibt Netzwerk-, Lobby- und Kampagnenarbeit auf europäischer Ebene. Im Netzwerk bestehen Foren und Arbeitsgruppen zu den Themen Kultur, Wirtschaft, Umwelt, Wissensgesellschaft, Mobilität und Soziale Angelegenheiten.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar