Stadtpokal – Knautkleeberg läßt Leutzsch keine Chance

Am Sonntag traf die zweite Mannschaft des TuS Leutzsch im Stadtpokal auf den KSC 1864 Leipzig. Nach 2:0 Führung für den KSC, konnten die Leutzscher noch den Anschlusstreffer erzielen. Am Ende gewann der KSC aber deutlich mit 6:1.+++

Am Sonntag  traf die zweite Mannschaft des TuS Leutzsch im Stadtpokal  auf den KSC 1864 Leipzig. Die gut 80 Zuschauer sahen einen gut aufgestellten Knautkleeberger Sport Club, der im Laufe des Spieles immer mehr die Oberhand gewann. Die Leutzscher hatten vor heimischen Publikum kaum etwas dagegen zu setzen.
Schon in der siebten Spielminute gelang dem KSC der 1 zu 0 Führungstreffer.  Nach einem Freistoß, den die Leutzscher nicht richtig klären konnten, setzte Maik Jostock den Ball mit einem satten Schuss unter die Latte.
Der TuS Leutzsch hatte gute Konterchancen, konnte diese aber nicht entscheidend zu Ende spielen.
Nach Ballgewinn des KSC Leipzig ging es mit schönem und schnellem Kombinationsspiel an die linke Strafraumseite der Leutzscher. Dort spielte Patrick Bock einen flachen Ball in die Mitte, wo Gregor Wenzel in der 21. Minute ungestört zum 2:0 einschieben konnte.
Nach einem langen Abstoß des Leutzscher Torwartes kann der TuS den Ball für sich behaupten. Mit einem flachen Pass gelangt der Ball in die Mitte. Dort schiebt Patrick Brandt ganz locker an dem chancenlosen Schlussmann des KSC vorbei ins Tor.
So steht es nach 35 Spielminuten nur noch 1:2. Vor der Halbzeit keimte bei der TuS Leutzsch nochmal Hoffnung auf. Diese zerstörte Gregor Wenzel in der 55. Spielminute  mit seinem zweiten Treffer.
Im weiteren Verlauf gelang es den Leutzschern nicht das Kombinationsspiel der Gäste zu unterbinden und so erhöhten Bartsch, Selitz und Jostock zum 1 zu 6 Endstand.
Mit diesem verdienten Sieg zieht der KSC 1864 Leipzig in die 4. Runde des Stadtpokals ein.