Stadtradeln 2013: Dresden steuert auf den dritten Sieg zu

Dieses Jahr überschritten die Radfahrer erstmals deutlich die Millionengrenze bei den Gesamtkilometern und steuern damit auf den Titel „fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“ zu. Der Wettbewerb läuft noch bis zum 30. September. +++

Auch bei der dritten Teilnahme am deutschlandweiten Wettbewerb Stadtradeln steuert Dresden wieder auf den Titel „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“ zu. Erstmals überschritten die Radfahrerinnen und -fahrer dabei deutlich die Millionengrenze bei den Gesamtkilometern und erfüllten damit die Vorhersage von Oberbürgermeisterin Helma Orosz.
„In der Zeit vom 17. Juni bis zum 7. Juli sammelten 4460 Radlerinnen und Radler in 309 Teams insgesamt 1 044 142 Kilometer. Wäre diese Strecke mit durchschnittlichen Pkws  zurückgelegt worden, so hätte das einen zusätzlichen Ausstoß von über 150 Tonnen CO2 verursacht“, stellt Dirk Hilbert, Erster Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, die Bedeutung des Wettbewerbs dar. Hierdurch wird einmal mehr die Wichtigkeit des Fahrrades für den Klimaschutz unterstrichen.
Bestes Team insgesamt (das Offene Team wird hierbei nicht berücksichtigt) wurde – nun zum dritten Mal – die TU Dresden nur knapp vor dem Gymnasium Bürgerwiese (mit 254 Mitgliedern das größte Team). „RCD meets r2-bike.de and Quickfit“ wurde diesmal Dritter. Die meisten Radkilometer pro Teilnehmer sammelten die Zweiterteams „PeDDal MeDDal“ (1010 Kilometer) und „Alpenradler 22 2″ (904 Kilometer) vor dem „Picardellics Velo Team Dresden“ (814 Kilometer).

Der vom Klima-Bündnis ausgerufene Wettbewerb Stadtradeln läuft noch bis zum 30. September. Mehr als die Hälfte der 196 teilnehmenden Kommunen und Landkreise haben den dreiwöchigen Aktionszeitraum noch vor sich bzw. befinden sich gerade darin. Momentan liegt Dresden vor München und Leipzig auf Platz 1 als „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“. Angesichts der Ergebnisse der Vorjahre stehen die Chancen sehr gut, dass dies auch bis zum Ende so bleiben wird.
Weitere Informationen stehen im Internet unter www.stadtradeln.de/dresden2013.

Quelle: Stadt Dresden