Stadtrat entscheidet über Zukunft der Villa Wigman

Dresden – Der Dresdner Stadtrat soll am Donnerstag über den Kauf der Villa Wigman auf der Bautzner Straße abstimmen.

Die Fraktionen von SPD, Linken und Grünen wollen mit einem entsprechenden Antrag den Oberbürgermeister beauftragen, das baufällige Gebäude für rund 290.000€ vom Freistaat Sachsen zu erwerben. Das ehemalige Wohn- und Arbeitshaus der Wegbereiterin des Ausdruckstanzes, Mary Wigman, steht seit Mai diesen Jahres leer. Der bereits 2016 gegründete „Villa Wigman für TANZ e.V.“ möchte das Gebäude künftig als Produktionsstätte und Probenraum nutzen. Um Mehrkosten für die Landeshauptstadt Dresden zu vermeiden, soll der Verein die Kosten der notwendigen Sanierung selber tragen.

22 Jahre lang lebte und arbeitete Mary Wigman in Dresden. Durch die Reaktivierung der Villa als Produktionsstätte könnte die Landeshauptstadt die Tradition als Wiege das modernen Ausdruckstanzes fortführen.