Stadtrat entscheidet über Ehrenpreis für Chemnitzer Türmer

Der Chemnitzer Türmer Stefan Weber soll den Ehrenpreis seiner Heimatstadt erhalten.

Über die Vergabe des Preises wird am Mittwoch der Stadtrat entscheiden, die Annahme des Antrags gilt jedoch schon als sicher.

Seit seinem Arbeitsbeginn als hauptamtlich bestellter Türmer der Stadt am 1. März 1991 bis zum 31. August 2007 begleitete Stefan Weber 154.006 Gäste durch das Rathaus bis zum Turm. Am 17. September 2007 feierte er seinen 65. Geburtstag. Doch das Renteneintrittsalter hielt den Engagierten nicht ab, weiter trepp auf, trepp ab Gäste durch das Rathaus und hinauf zum Hohen Turm zu begleiten und ihnen von dort aus die Vorzüge seiner Heimatstadt zu schildern.

Außerdem war (und ist) Weber stets gefragter Referent und hielt in den Jahren 1995 bis heute insgesamt 236 Vorträge zur Stadtgeschichte. Der Mann im schwarzen Habit ist darüber hinaus eines der Markenzeichen der traditionsreichen sächsischen Großstadt und damit ein geschätzter Werbeträger für Chemnitz.

Denn zu seinen Führungen kommen nicht nur Besucher aus Chemnitz und der Region, sondern vor allem Touristen aus allen deutschen Landstrichen, aus vielen europäischen Ländern und von anderen Kontinenten – zum Beispiel aus Japan, Mexiko, Argentinien, den USA und Südafrika. Sie lassen sich die Schönheiten des Rathauses zeigen und genießen den Blick vom Hohen Turm auf die Stadt. Allein zur 80-Jahr-Feier des Neuen Rathauses besuchten im September 1991 sage und schreibe 3.737 Gäste die Rathaus- und Turmführungen.