Stadtrat fördert Entwicklung im Osten

Leipzig - Der Leipziger Stadtrat ist am Mittwoch zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr zusammengekommen. Die Stadträte entschieden sich dabei für den Masterplan Parkbogen Ost. Der umfasst einen Fuß- und Radweg, der Schönefeld, Anger-Crottendorf, Reudnitz und Stötteritz miteinander verbindet. Die Gesamtkosten werden auf 41 Millionen Euro geschätzt.

 

Das Projekt Parkbogen Ost ist das wohl wichtigste Unternehmen zur Entwicklung im Leipziger Osten. Die Stadtrate haben am Mittwoch in ihrer ersten Sitzung des Jahres ihre Zustimmung zu dem 41-Millionen-Euro-Projekt gegeben. Der Rad- und Fußweg soll über stillgelegte Bahnanlagen die Stadtteile Schönefeld, Anger-Crottendorf, Reudnitz und Stötteritz miteinander verbinden.

Des weiteren hat sich der Stadtrat gegen sogenannte Fixerstuben ausgesprochen - Also Orte, an denen Süchtige unter Aufsicht Drogen konsumieren können. Die Fraktion der Linken wollte durch eine Anfrage wissen, wie sich die Stadt dazu positioniert.

© Sachsen Fernsehen