„Stadtrat für Radstadt?“ Podiumsgespräch im Verkehrsmuseum zieht Dresdner an

Dresden - Die Wahl des neuen Dresdner Stadtrats rückt unaufhaltsam näher. Und wenn die Bürger in gut 3 Wochen über die politische Zukunft von Dresden entscheiden, wird ein Thema von hoher Bedeutung sein: der Radverkehr. Der allgemeine Deutsche Fahrrad Club in Dresden hat deshalb nun eine Podiumsdiskussion zur Zukunft des Zweirads in der Landeshauptstadt veranstaltet. Wir waren bei der Veranstaltung im Verkehrsmuseum für euch mit dabei:

Ganz im Zeichen des Fahrrads - so präsentierte sich das Verkehrsmuseum an diesem Donnerstagabend. Bei der bereits sechsten Auflage des ADFC-Podiumsgesprächs stellten sich Stadtratskandidaten den wichtigen Fragen rund um das Thema Radverkehr in Dresden. Für die zahlreichen Besucher eine dringliche Herzensangelegenheit. Bei den Diskutanten herrschte überraschend große Einigkeit über die Wichtigkeit des Themas. Auch bei den Dauerthemen Sicherheit an der Sankt Petersburger Straße und Blaues Wunder will man künftig klare Prioritäten setzen. Laut CDU hingegen sei eine Förderung des Radverkehrs in erster Linie dann erstrebsam, wenn sie den Autoverkehr andererseits nicht zu sehr einschränke. Für die Piraten lautet das Schlüsselwort in der künftigen Stadtplanung "Effizienz". 'Leben' war an diesem Abend in jedem Fall im Verkehrsmuseum. Ob Dresden künftig nun aber eine echte Fahrradstadt wird, darüber sind sich die Gäste nicht ganz einig. Ob Gehen oder Fahren - sicher ist: Dieses Thema 'bewegt'!

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen