Stadtrat: Gehaltserhöhung im Verkehrsmuseum

Dresden - Der Stadtrat kommt am Donnerstag zu seiner turnusmäßigen Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung steht die Umgestaltung des Neustädter Marktes zugunsten des Rad- Fußverkehrs. Desweiteren will der Stadtrat den Mitarbeitern des Verkehrsmuseums mehr zahlen sowie über die Verwaltungsunterkunft (Interimslösung) diskutieren.

TOP 8.1 Interimsunterbringung Verwaltung

Bis 2019 solol eine Interimslösung für die Grunaer Str. 2 sowie St. Petersburger Str. 9 bestehen. Der Zeitplan ist ambitioniert, muss aber eingehalten werden, heißt es aus dem Rathaus. Dazu die Stellungnahme: "Mobile Raumeinheiten wären nur die Notlösung, wenn es nicht gelingt, die notwendigen Büroflächen anzumieten. Unsere Liegenschaftsabteilung verhandelt deshalb mit Hochdruck; und wir sind zuversichtlich, dass uns eine Lösung gelingt. Die Vorlage für den Stadtrat enthält um übrigen nicht nur die Variante mit mobilen Raumeinheiten, sondern auch die Anmietung der Büroflächen für das Jugendamt, das Amt für Kindestagesbetreuung und den Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen."

© Sachsen Fernsehen

TOP 9.7 + 9.8 100.000 Euro für Verkehrsmuseum Dresden gGmbH

Die Mitarbeiter im Dresdner Verkehrsmuseum sollen mehr Lohn bekommen. Der Stadtratsbeschluss sieht eine Erhöhung um knapp sieben Prozent vor. Dazu soll der jährliche Zuschuss für das Museum um 100.000 Euro auf 2,6 Millionen Euro erhöht werden. Die Gehälter sind nicht an den Tarifvertrag im Öffentlichen Dienst gekoppelt und wurden seit 2005 nicht angepasst. Inzwischen ergibt sich daraus ein Unterschied von etwa 25 Prozent. Genaueres soll Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) in Erfahrung bringen, um die Gehälter künftig tarifnaher gestalten zu können. Zudem steht eine geplante Neufassung der Eintrittspreise in der Diskussion. Damit sollen Kinder und Jugendliche bis einschließlich des 16. Lebensjahres kostenlos ins Museum gelangen. Insgesamt könnten hier Mehraufwendungen von einer halben Million auf das Museum zukommen.

© Sachsen Fernsehen