Stadtrat rettet CFC noch einmal

Chemnitz – Der Chemnitzer Stadtrat hat am Mittwochnachmittag noch einmal die Finanzhilfe für den klammen CFC beschlossen.

Die Abstimmung war nötig, da die Landesdirektion Sachsen den im Dezember des vergangenen Jahres gefassten Beschluss wegen der Befangenheit eines Stadtrates beanstandet hatte. Daraufhin musste das Stadtparlament nochmals zu der Sondersitzung zusammenkommen.

Diesmal stimmten 29 Stadträtinnen und Stadträte für die Finanzhilfe, bei elf Gegenstimmen und vier Enthaltungen. Laut Beschluss zahlt die Stadt dem Chemnitzer FC vorfristig 1,26 Millionen Euro durch die Auflösung des Erbbaupachtvertrages für das Stadion aus.

Diese Finanzspritze ist notwendig, um den finanziell angeschlagenen Verein vor der drohenden Insolvenz zu retten.