Stadtrat stimmt gegen Verwaltungssitz im Lingner-Areal

Mit einer Mammutsitzung über zwei Tage beendet der Dresdner Stadtrat das Jahr. Heftige Debatten lieferten sich die Räte um den künftigen Verwaltungssitz. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de +++

Ein Moment der Stille.

So begann am Donnerstagnachmittag die Stadtratssitzung in der Dresdner Dreikönigskirche. Der Platz des Rates Eberhard Rink blieb bei der Sitzung noch leer.
Im Januar soll sein Nachfolger vereidigt werden.

In der Sitzung selbst stand unter anderem ein neuer Standort für die Verwaltung auf der Tagesordnung.

Dabei stimmten CDU, SPD und Grüne mehrheitlich gegen die Vorlage, ein Verwaltungszentrum im Lingner-Areal zu errichten.

Damit bleibt das Technische Rathaus vorläufig im WTC.

Vielmehr soll der Rat noch einmal alle verfügbaren Standorte prüfen. Also Ferdinandplatz, Wiener Loch und Lingner-Areal. Vor der Abstimmung wurde in einer regelrechten „Redeschlacht“ Pro und Contra von Standorten sowie der Option mieten oder neu bauen debattiert.

Im Video: Auszüge Reden, Thomas Blümel (SPD), finanzpolitischer Sprecher und Georg Böhme-Korn (CDU), Fraktionsvorsitzender

Die Verwaltung soll nun bis zum Doppelhaushalt 2013/14 ein neues Verwaltungskonzept vorlegen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!