Stadtratsfraktionen ändern Flüchtlingskonzept: Riebeckstraße als neuer Standort

Die Leipziger Fraktionen der SPD, DIE LINKE und Bündnis ’90/Die Grünen wollen das bisherige Flüchtlingskonzept in Leipzig ändern. Neben der Verkleinerung der Standorte in Portitz, Wahren und Grünau soll zwei weitere Standorte in der Riebeckstraße entstehen. +++

Die bisherige Vorlage soll aber nun geändert werden. Die Anzahl an Asylbewerbern in Portitz, Wahren und Grünau soll deutlich verkleinert werden. Die beiden von den Fraktionen vorgeschlagenen Häuser in der Riebeckstraße sollen die wegfallenden Plätze kompensieren.

Für 2012 erwartet Leipzig 400 neue Asylbewerber. Die bisherige Unterkunft in der Torgauer Straße wird im kommenden Jahr aufgelöst. Sieben dezentrale Standorte sind geplant, darunter ein Großkomplex in Grünau mit 180 Plätzen.