Stadtratssitzung

Der Stadtrat von Chemnitz kommt am Mittwoch zu seiner letzten Sitzung in diesem Jahr zusammen.

Dabei werden sich die Stadträte unter anderem mit einer Änderung der Polizeiverordnung beschäftigen müssen: es geht um den Hundedreck in unserer Stadt. Demnach dürfen die Hunde ihr Geschäft nicht auf Straßen und Fußwegen sowie in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen verrichten. Zudem müssen Hundehalter, und das ist neu, immer eine Tüte oder ähnliches bei sich haben, um den Kot ihrer Tiere sofort zu beseitigen. Wird in Chemnitz ein Hundebesitzer mit seinem Tier aber ohne eine solche Tüte erwischt, droht ihm künftig ein Verwarnungsgeld oder bei Wiederholungstätern auch ein Bußgeld. Zudem beschäftigen sich die Stadträte morgen das erste Mal mit dem Haushalt für das kommende Jahr. Vorgelegt wird den Stadträten der erste Entwurf. Dieser ist im Vermögenshaushalt, das ist das Geld das unserer Stadt für Investitionen zu Verfügung steht, deutlich kleiner als noch in diesem Jahr. Er umfasst 90 Millionen Euro.