Stadtratssitzung mit Überlänge

Es gab viel Wichtiges zu entscheiden, da nahmen sich die Stadträte schon mal mehr Zeit.Die Saloppe und das Dynamo – Fanhaus dürfen bleiben – und auch das Konjunkturprogramm ist beschlossene Sache. Weitere Entscheidungen:

Ich hab den besten Job der Stadt – erklärte Saloppe-Chef Jan Michael den Stadträten. Die sorgten überraschend einstimmig dafür, daß er ihn auch behält – und lehnten auf Antrag der Grünen eine Verlängerung des Optionsvertrages mit den Investoren, die dort am Elbhang bauen wollten, ab.
Die Oberbürgermeisterin soll jetzt schnell klären, wie die Stadt möglichst ohne rechtliche Konsequenzen aus dem Vertrag wieder herauskommt.

Ebenfalls vom Stadtrat mit großer Mehrheit beschlossen wurde das Konjunkturpaket. Abgeblitzt sind allerdings die Grünen mit Ihrem Ergänzungsantrag – alle Neubauten nach Passivhausstandarts umzusetzen.

Kostenloses Essen für Schulkinder aus armen Familien hatte die Linke gefordert – klingt gut, wurde aber vom Stadtrat abgelehnt. Zu teuer – und den wirklich armen hätte es gar nichts gebracht – so die CDU-Fraktionschefin.
 
Stattdessen soll nun geprüft werden, ob die Stadt an einem europäischen Programm teilnehmen kann – das täglich kostenloses Obst und Milch für Sechs- bis Zehnjährige verspricht.

In weiteren Entscheidungen wurde die Kündigung von Verträgen der Drewag mit privaten Energiekonzernen auf den Weg gebracht, außerdem will die Stadt das Dynamo-Fanhaus an der Löbtauer Straße erwerben.
Unklarheiten gibt es noch ob neben den Dynamo-Fans andere das Haus nutzen dürfen.

Die Dresden Marketing GmbH hat ab 1. Juli eine neue Chefin. Sie heißt Dr. Bettina Bunge und ist derzeit für das Marketing der Partnerstadt Hamburg verantwortlich . Die Lücke bis Juli soll von Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert ausgefüllt werden.
Die wichtigsten Debatten und Entscheidungen gibt bei Dresden-Fernsehen am Sonnabend 18 Uhr und am Sonntag 10 Uhr zu sehen.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.