Stadtwerke-Fusion ist beschlossene Sache

Der Weg für die Fusion der Chemnitzer Stadtwerke und Erdgas Südsachsen ist nun frei.

Der Stadtrat stimmte am Mittwoch in seiner Sitzung dafür. 31 Abgeordnete stimmten für einen Zusammenschluss, 17 dagegen. Vier Stadträte enthielten sich der Stimme.

Der neue Energieversorger soll nun rückwirkend zum 1. Januar gebildet werden. Vorher muss aber noch am 1. Juli der Zweckverband Gasversorgung in Südsachsen zustimmen.

Ein starker und wettbewerbsfähiger Dienstleister für Strom, Gas, Wasser und Wärme ist das Ziel der Fusion. Die Stadt Chemnitz rechnet mit millionenschweren Mehreinnahmen, u.a. durch die Gewerbesteuer.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar