Stadtwerke Leipzig: Lage nach Ausfall der Fernwärmeleitung bessert sich

Das Wetter begünstigt den Baufortschritt an der provisorischen Fernwärmeleitung. Die  Versorgungslage ist besser als erwartet. Der TÜV prüft zur Zeit die Baustelle. +++

Pressemitteilung der Stadtwerke Leipzig:
22.01.2012, 13.00 Uhr

Leipzig. Auch in der Nacht zum Sonntag sind die Arbeiten für die Errichtung einer provisorischen Fernwärmeleitung im Bereich Berliner Straße und Roscherstraße planmäßig fortgesetzt worden. Die Arbeiten im Rund-um-die-Uhr-Betrieb gehen gut und komplikationslos voran. Deshalb sind die Stadtwerke Leipzig optimistisch, mit Hilfe dieser Umleitung ab Dienstag die bisher unterversorgten Gebiete Möckern, Gohlis-Nord und Mockau wieder in vollem Umfang mit Wärme und Warmwasser beliefern zu können.

Begünstigt wird der Baufortschritt durch das für die Jahreszeit recht milde Wetter. Die Temperaturen oberhalb des Gefrierpunktes erleichtern auch die Wärme- und Warmwasserversorgung in den betroffenen Stadtteilen. Durch das Heraufsetzen der Arbeitstemperatur im Heizwerk Nordost von 115° auf 130° Celsius steht in vielen Haushalten nach den Erkenntnissen der Stadtwerke doch die meisten Stunden des Tages über Wärme zur Verfügung. Auch das warme Wasser fließt dann. Kritisch bleiben allerdings die Morgenstunden zwischen 7:00 Uhr und 9:30 Uhr sowie die frühen Abendstunden zwischen 17:00 Uhr und 19:00 Uhr. Dann ist im gesamten Stadtgebiet die Nachfrage besonders groß. In den Wohngebieten, die am Ende des Rohrsystems liegen, kommt in diesem Zeitraum am wenigsten Wärme an.

In den Morgenstunden des Sonntags hat ein Experte des TÜV die Schadensstelle im Gleisbereich der Deutschen Bahn in Augenschein genommen. Dabei stellte er fest, dass beide Fernwärmerohre, also sowohl Vorlauf als auch Rücklauf, bei den Bauarbeiten einer von der Deutschen Bahn beauftragten Firma beschädigt wurden, wenn auch unterschiedlich schwer. Das Rücklaufrohr wurde von einem Stahlträger beim Einrammen in das Erdreich in sechs Meter tiefe so massiv geschädigt, dass das Wasser in großen Mengen austrat.

Vom Baufortschritt überzeugen können Sie sich auf der Webseite der Stadtwerke Leipzig www.swl.de.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die kostenfreie Störrufnummer 0800 121-3000.