Städtepartnerschaft wird fix – Leipziger Delegation reist nach Herzliya

Am Sonntagabend unterzeichnet der OBM gemeinsam mit seiner Amtskollegin Yael German im Herzlyia Ensemble Theater die Städtepartnerschaftserklärung. Herzlyia wird damit offiziell die 14. Partnerstadt Leipzigs. +++

Auf dem Programm der Delegation, die sich aus Vertretern Leipziger Unternehmen und Institutionen, des 2010 gegründeten Städtepartnerschaftsvereins, der Stadtratsfraktionen und der Stadtverwaltung zusammensetzt, stehen auch verschiedene Termine mit israelischen Wirtschaftsexperten. Die Industrie- und Handelskammer zu Leipzig veranstaltet am Montag ein Wirtschaftssymposium, das von Burkhard Jung und seiner Amtskollegin eröffnet wird. Während ihres Aufenthaltes, der vom Dezernat Internationale Zusammenarbeit der Stadt Leipzig organisiert wurde, trifft die Gruppe um den OBM auch mit den Leipziger Teilnehmern der diesjährigen Sachsen Sail zusammen, deren Segelschiff am Samstag im Hafen von Herzlyia anlegt.

„Bereits 2007 hatte ich die Ehre, eine Delegation mit Vertreterinnen und Vertretern des Stadtrates, aus Kultur und Religion sowie Verwaltung und Wirtschaft zu leiten“, so Burkhard Jung. „Im gleichen Jahr habe ich auf Einladung des Oberbürgermeisters von Jerusalem an der dortigen Bürgermeisterkonferenz teilgenommen. Auch 2008 fand eine weitere große Delegationsreise nach Israel statt, in deren Rahmen wir Mitgastgeber des Tages der Deutschen Einheit in der Residenz des deutschen Botschafters in Herzliya sein durften.“ Ein weiteres wesentliches Ziel dieses Besuchs war die Förderung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen.

Es gab in den letzten Jahren zahlreiche Veranstaltungen im kulturellen Bereich in Herzliya und in Leipzig. 2010 gastierte der Leipziger Synagogalchor unter Leitung von Kammersänger Helmut Klotz in Israel. Das Leipziger Theater der Jungen Welt besuchte auf Einladung des Goethe Instituts Herzliya. Frank-Michael Erben begann einen vielbeachteten Dirigentenaustausch mit Harvey Bordowitz, dem Leiter des Herzliya Chamber Orchestras. 2010 reiste Jung zur Aufführung der Kinderoper Brundibár mit dem Leipziger Gewandhauskinderchor und dem Moran Choir erneut nach Herzliya.  Im Rahmen dieses Besuches kam es zur Unterzeichung einer Absichtserklärung zur verstärkten Zusammenarbeit zwischen Herzliya und Leipzig.

Im Mai 2010 gründete sich der Städtepartnerschaftsverein Leipzig-Herzliya e.V. „Dieser hat schon eine Menge zu den guten Beziehungen zwischen Herzliya und Leipzig beigetragen und unternahm 2011 eine erste Bürgerreise“, betont der OBM. „Musiker, Maler und Grafiker besuchten sich gegenseitig. Junge Sportler aus Herzliya nahmen in diesem Jahr an der Lipsiade teil. Die bestehenden Schulpartnerschaften zwischen dem Anton-Philipp-Reclam Gymnasium und der Rishonim High School sowie der Max-Klinger Schule und der Junior High School David Ben Gurion tragen entscheidend zu Begegnungen und Annäherung von Jugendlichen aus beiden Städten bei.“