Städtische Auflagen für Neonazi-Demo

Die Stadt Leipzig hat am Freitagmittag eine Allgemeinverfügung für die Zeit der angemeldeten Neonazi-Kundgebung am 20. August erlassen. Kein Alkohol und Glasflaschen im Gebiet (siehe Foto) zwischen der Zwickauer Straße, der Semmelweisstraße, der Philipp-Rosenthal-Straße, der Pragerstraße und dem Völkerschlachtdenkmal. +++

Die angemeldete Kundgebung findet statt. Die Neonazi wollen sich am 20. August vor dem Völkerschlachtdenkmal versammeln. Für den Tag hat die Stadt Leipzig nun eine Allgemeinverfügung zwischen 6 und 24 Uhr erlassen.

Auf Grundlage des sächsischen Polizeigesetzes ist der Konsum von Alkohol in einem abgegrenzten Gebiet im Leipziger Südosten (siehe Foto) in der Öffentlichkeit in dieser Zeit untersagt. Auch ein Mitführen von Alkohol, Glasflaschen und Getränkedosen haben die Ordnungshüter untersagt.

Diese Verfügung umfasst das Gebiet der Zwickauer Straße (abschnittsweise), der Semmelweisstraße, der Philipp-Rosenthal-Straße, der Prager Straße und den Weg um das Völkerschlachtdenkmal einschließlich Wall.