Städtisches Klinikum bleibt 2020 im Minus

Dresden - Das Städtische Klinikum Dresden wird auch 2020 ein deutliches Minus erwirtschaften. Mit 7,5 Mio. Euro wird bereits jetzt gerechnet. Für das vergangene Jahr wird ein Verlust von 9 Millionen Euro erwartet. Mehr als 50.000 Patienten werden jährlich stationär im Friedrichstädter und Neustädter Krankenhaus behandelt. Gemeinsam mit einem Unternehmensberater sollen für 2020 bereits Maßnahmen zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Situation umgesetzt werden. Am Donnerstag ist der Wirtschaftsplan des Städtischen Klinikums Thema im Stadtrat.