Staplerschein: Kosten und Preise in Sachsen

Mit einem Staplerschein in der Logistik haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, sich nachhaltige und spezialisierte Qualifikationen zu sichern. Die Chancen den Staplerschein abzulegen, sind einfach und zumeist nur an einen mehrtägigen Kurs, eine theoretische und praktische Prüfung gebunden. Doch wie hoch sind die Preise, die Prüflingen und Bewerber tragen müssen und was kostet der Gabelstaplerschein?

Was verlangt der Staplerschein?

Für einen Gabelstaplerschein sind eine theoretische sowie eine praktische Prüfung zu absolvieren. Zu dem Kurs, der 2-10 Tage andauern kann, gehören zehn praktische Fahrstunden und zehn theoretische Stunden. In dieser Zeit lernen die Prüflinge alles, was sie über das Führen dieser Fahrzeuge wissen müssen. Zudem sammeln Sie erste Erfahrungen beim Fahren mit dem Stapler direkt im Arbeitsalltag. Die Unternehmen können danach davon ausgehen, dass die Mitarbeiter ausreichend Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen, um den Gabelstapler sicher durch das Lager zu führen. Wir haben uns mal bei der diesbezüglichen Fachkompetenz https://staplerkoenig.de/ Informationen eingeholt und neben den Logistik-Unternehmern, bieten in ganz Deutschland Institutionen die Möglichkeit an, den Staplerschein zu absolvieren. Man ist am besten beraten, sich an einen regionalen Anbieter zu wenden. Deutschlandweit können Sie bei dem TÜV, der Dekra, den Handwerkskammern und der IHK sowie der DAA dazu nachfragen. Darüber hinaus bieten viele Fahrzeughersteller interne Weiterbildungen mit Absolvierung der Staplerscheine an.

Grundsätzlich sollten die Betriebe alle Zertifikate und Zulassungen mitbringen, um dem Staplerschein die notwendige Gültigkeit zu verleihen. Auch wenn der Kurs mit einem Kursleiter direkt im Unternehmen stattfindet, kommen meist externe Prüfer in das Unternehmen oder zur Prüfstelle, um den Prüflingen den Praxistest abzunehmen.

Die konkreten Kosten für den Staplerschein

Die Kosten für einen zweitägigen Kurs belaufen sich auf 150 bis 300 €. Je nachdem ob der Kurs länger andauert, können die Kosten weiter ansteigen. So zahlen Prüflingen beim TÜV Süd für einen zweitägigen Kurs zum Beispiel 233,24 € und bei der Dekra 261,80 €. Der Fahrzeughersteller STILL verrechnet für den Staplerkurs in seinem Unternehmen 284,41 €. Das ist empfindlich höher im Vergleich zum TÜV. Natürlich können sich die Preise immer wieder verändert. Die oben genannten Beispiele gehen auf den Februar 2018 zurück.

Steigt die Dauer des Kurses auf drei Tage, berechnet der TÜV Süd zum Beispiel 327,25 € und die Dekra 392,70 €. In diesen Kosten sind alle Gebühren für die theoretische sowie für die praktische Prüfung sowie alle Unterlagen und Materialien enthalten. Das Einzige, was die Bewerber und Prüflingen selbst bezahlen müssen, ist die An- und Abfahrt sowie eine mögliche Übernachtung.

Wer trägt die Gebühren für den Staplerschein?

Wer aus Eigeninteresse beziehungsweise Initiative heraus den Gabelstaplerschein machen möchte, muss in den meisten Fällen die Kosten dafür übernehmen. Sie haben im Nachhinein die Möglichkeit, bei der Arbeitsagentur für Arbeit einen speziellen Weiterbildungsschein für die Kostenübernahme für den Gabelstaplerschein zu beantragen. Sie sollten den Antrag frühzeitig ausfüllen, um nicht zu lange auf eine Antwort warten zu müssen.

Darüber hinaus gibt es in einigen Betrieben die Chance, finanzielle Unterstützung vom Arbeitgeber zu bekommen, was die Finanzierung des Staplerscheins anbelangt. Schließlich profitieren die Arbeitgeber von den Qualifikationen der Arbeitnehmer. Wenn der Arbeiter später über den Staplerschein verfügt, kann er andere Aufgaben im Unternehmen übernehmen. Das lassen sich viele Unternehmer etwas kosten.

Grundsätzlich gehen mit höheren Qualifikationen bessere Chancen für den Beruf und die eigene Karriere einher. Wer die Möglichkeit in der Nähe hat, sollte den Staplerschein ablegen. Dazu sind zumeist nur wenige Tage notwendig. In diesem Bereich sollten die Prüflinge sicherstellen, dass ihnen ausreichend Zeit bleibt, um sich voll und ganz auf die Prüfungen zu konzentrieren und den Schein zu bestehen.