Starker Schneefall und strenger Frost legen weite Teile Sachsens lahm – erneutes Unwetter ab Donnerstagnachmittag möglich

Die Experten des Deutschen Wetterdienstes haben einen Warnlagebericht für den gesamten Freistaat herausgegeben: Man warnt vor kräftigem Schneefall und starken Verwehungen im Bergland.

Am Rand eines Tiefs über Polen fließt kalte und wolkenreiche Luft ein. Es kommt immer noch verbreitet zu Schneefällen, die erst im Laufe des Mittwochsabends nachlassen. In der Nacht zum Donnerstag beruhigt sich das Wetter, teilten die Wetterexperten mit. Der Wind und Schneefall lassen nach. Bei Aufklaren muss aber mit strengem Frost unter -10 Grad gerechnet werden.

Ab Donnerstagnachmittag bis Freitagfrüh kommt erneut mäßiger Schneefall aus Nordwest auf. Innerhalb von 12 Stunden sind 10 -15 cm Neuschnee möglich. Gleichzeitig nimmt der Wind zu. Im Tiefland gibt es neben Windböen auch Sturmböen um 65 km/h, im Bergland oberhalb 600 m schwere Sturmböen um 90 km/h.

Somit ist für Sachsen eine Vorwarnung vor Unwetter mit Schneefall und Schneeverwehungen von Donnerstag 16 Uhr bis Freitag 6 Uhr herausgegeben. 

…herausgegeben vom Deutschen Wetterdienst: Mittwoch um 18:41 Uhr