Starker Wintereinbruch im Erzgebirge

Einen starken Wintereinbruch im Oktober hat es an diesem Wochenende gegeben.

Nachdem es vor gut einer Woche noch mit 24 Grad spätherbstlich warm war und man die Natur in vollen Zügen genießen konnte, zeigte der Winter heute seine Zähne. Bis zu 17 cm Neuschnee fielen über Nacht. Die Schneefallgrenze sank bis auf 400 Metern. Entsprechend gab es Verkehrsbehinderungen.

In der Gegend um Annaberg rückten mehrere Feuerwehren aus. So mussten die Feuerwehren: Frohnau, Buchholz, Geyersdorf, Wiesenbad und Neundorf umgestürzte Bäume beseitigen. Da viele Bäume noch Laub tragen, knickten diese auf Grund der Schneelast um.

Größere Blechschäden blieben aus. Auf dem Fichtelberg weht ein eisiger Wind. Nur der Hausmeister war hier mit einer Schneefräse im Einsatz.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar