Starkes Schlussdrittel besiegelt Sechs-Punkte-Wochenende

Es dauerte bis zur Mitte des zweiten Drittels, ehe der Puck zum ersten Mal im Tor zappelte. 

In diesem Fall sogar in dem, der von Rostislav Kosarek gehütet wurde. Kruminsch hatte den Goalie zum 1:0 für die kleinen Eisbären überwunden.

Im letzten Spielabschnitt erzielte Tom Fiedler mit seinem 4. Tor an diesem Wochenende (Hattrick gegen Rostock am Freitag) zunächst den Ausgleich für die Gäste aus Leipzig. Dem ließ Verteidiger Chrisopher Kasten einen Überzahltreffer zur ersten Führung für die Blue Lions folgen. Max Kenig konnte, gut drei Minuten vor Ende der Partie, einen weiteren Treffer folgen lassen, ehe Michael Henk mit einem Empty-Netter 45 Sekunden vor Spielende den Endstand von 4:1 für die Blue Lions herstellte.

+++

Zuschauernachrichten