Startklar für die Schule

Chemnitz- Am 19. August beginnt für 20.286 Chemnitzer Mädchen und Jungen der Unterricht in städtischen und privaten Schulen. Die Schülerzahlen in der Stadt sind über die Jahre gestiegen, es lernen mehr Kinder und Jungendliche an Schulen, als es dort Platz gibt.

Dafür hat sich die Stadt eine Alternative einfallen lassen und mobile Klassenzimmer für 175 Schüler zu Beginn des neuen Schuljahres gebaut. Diese gleichen in ihrer Ausstattung einem ganz normalen Schulzimmer. Außerdem verfügen die mobilen Komplexe über Klassen-, Lehrer- und Vorbereitungszimmer, sowie über Sanitäranlagen.

Für Schulbücher, Arbeitshefte, Kopien und Taschenrechner gibt die Stadt in diesem Jahr 1,6 Millionen Euro aus. Der Betrag teilt sich in Lernmittel für kommunale Grundschulen, Oberschulen, sieben Gymnasien, das Chemnitzer Schulmodell, zehn Förderschulen, sieben Berufsbildende Schulen und für die Abendoberschule/-gymnasium. Auch für den Transport ist gesorgt. Die Stadt übernimmt 2020 die Fahrtkosten in Höhe von 1,9 Millionen Euro für 8860 Schüler. Schulpflichtige, die ihren Hauptwohnsitz in Sachsen haben und eine Schule in Chemnitz besuchen, haben Anrecht auf Schülerbeförderung. Dafür muss ein Antrag gestellt werden, welcher dann für mehrere Jahre gültig ist.

Die Antragsformulare zur Kostenerstattung gibt es in Schulen, bei der Stadt sowie unter der Website der Stadt.