Start der Dresden Open: Ulf Kirsten kann auch mit kleinen Bällen!

Mit der Drehscheibe Sommertour hat Sophia Matthes den Start des Golfturnieres DRESDEN OPEN begleitet. Zusammen mit dem Dresdner Gourmetkoch Gerd Kastenmeier, Gewandhaus-Hoteldirektor Florian Leisentritt und Dynamo-Legende Ulf Kirsten meldet sie sich vom Golfclub Elbflorenz in Possendorf:

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

3. Golfturnier „Dresden Open“: Golfen für Genießer
Schon zu Zeiten des Kurfürsten August dem Starken war Dresden als ein Ort der Gaumenfreuden und der Genießer bekannt. Auch beim Golfturnier „Dresden Open“ spielt die Kulinarik eine wichtige Rolle. Die Nachfrage nach den Startplätzen bei der dritten Auflage der „Dresden Open“ am 28. und 29. Juli war entsprechend groß, sie sind längst ausgebucht. Gespielt wird auf beiden Golfanlagen im Raum Dresden. Jeder Teilnehmer schwingt den Schläger
an einem Tag auf der Golfanlage Ullersdorf und am anderen im Golfclub Dresden Elbflorenz in Possendorf.

Drei Hoteliers und ein Gastronom wollen die Golfer kulinarisch umsorgen: das Taschenbergpalais Kempinski Dresden, das Hyperion Hotel Dresden Am Schloss, das Hotel Gewandhaus Dresden sowie das Restaurant „Kastenmeiers“. Sie haben das Turnier vor drei Jahren initiiert, um den Blick der Golfszene auf Dresden zu lenken – in einer Zeit, da einige wenige Demonstranten für ein verzerrtes Bild von der sächsischen Landeshauptstadt sorgten.

„Als Dresdner Hoteliers und Gastronomen sind wir Gastgeber für jedermann und vertreten das weltoffene Dresden“, erklärt Gerd Kastenmeier im Namen aller Partner. „Insofern ist der Begriff „Dresden Open“ in doppeltem Sinne gemeint. Er steht auch für die offene Kommunikation, denn beim Golfen und beim Essen kommen Menschen wunderbar miteinander ins Gespräch, und das liegt uns am Herzen.“

Im letzten Jahr waren 180 Golfer der Einladung gefolgt, darunter zahlreiche Prominente. Auch 2017 stehen bekannte Namen auf der Teilnehmerliste Handballer „Kretsche“ (Stefan Kretzschmar), Fußballer Ulf Kirsten, Radsportler Olaf Ludwig, Handballtrainer Heiner Brand, Moderator Werner Schulze-Erdel und Diskuswerfer Lars Riedel.

Der kulinarische Genuss spielt neben der sportlichen Herausforderung eine große Rolle. Nicht nur die Versorgung auf den Golfplätzen vom herzhaften Frühstück bis zum Barbecue wird durch die vier Hoteliers und Gastronomen gemeinsam geschultert. Auch bei der Abschlussparty am Samstag im Restaurant „Kastenmeiers“ sind alle vier Hotelküchen und Gastronomen präsent und offerieren an Marktständen Speis und Trank aus ihrem Hause. Selbst das Service-Team setzte sich aus Mitarbeitern der vier Partner zusammen.

 „Der Erfolg des Turniers beruht auf dem Zusammenwirken von Partnern, die ein Außenstehender Mitbewerber nennen würde“, so der Direktor des Hotels Taschenbergpalais Kempinski Dresden Marten Schwass. "Für uns heißt das, dass wir unsere Kräfte bündeln für ein gemeinsames Ziel: Wir wollen etwas tun für unsere Stadt und für den Tourismus.“