Start für die „Begegnungen 2010“

Im Chemnitzer Schauspielhaus ist gestern abend das Kulturfestival „Begegnungen“ eröffnet worden, das in diesem Jahr einem bedeutenden historischen Ereignis gewidmet ist.

Denn am 1. Juni vor zwanzig Jahren erhielt die Stadt ihren alten Namen zurück. Dieses Jubiläum soll nun gefeiert werden, unter anderem mit dem Theaterfest „Chemnitz – schönste Blume des Ostens“.

Dabei werden nicht nur europäische Inszenierungen auf den Brettern des Hauses zu sehen sein.

Das Schauspiel verschenkt seine Produktionen auch an Einrichtungen der Stadt und damit an Menschen, die den Weg ins Theater sonst nicht gehen könnten. Außerdem sind ein Symposium, speed – datings der besonderen Art und jede Menge Partys geplant.

Eine große Open-Air-Party wird es zudem auch am Samstagabend am Karl-Marx-Monument geben. Die überdimensionale Büste des großen Kommunisten ist das einzige Relikt, das an die Umbenennung des alten Chemnitz am 10. Mai 1953 erinnert.

Originalaufnahmen

Eine derartige Mobilisierung der Massen wünschen sich die Organisatoren der großen Party wohl auch für den morgigen Abend. Auch wenn dann nicht Karl-Marx-Stadt, sondern Chemnitz gefeiert wird.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar