Startschuss für Ausbau der S200

Heute ist der Startschuss für den Ausbau der S 200 zwischen Chemnitz und Mittweida gefallen.

Zum feierlichen Baubeginn war unter anderem auch Staatsminister Martin Gillo vor Ort. Beim Ausbau des wichtigen Autobahnzubringers für den Raum Mittweida werden unter anderem Decken – und Tragfähigkeitsschäden behoben. Desweiteren sollen die Fahrbahnen verbreitert und eine S-Kurve beseitigt werden um so die Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit zu erhöhen. Bereits im April hatte das Regierungspräsidium Chemnitz die Gelder dafür genehmigt. Bei der Planung der neuen Strecke wurde auch eine Anbindung des künftigen Freizeitparks bei Lichtenau mit berücksichtigt. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf rund 4,3 Millionen Euro – die Arbeiten dauern voraussichtlich bis September kommenden Jahres an.