Startschuss für C³

Der Zusammenschluss zwischen Stadthalle Chemnitz, Wasserschloss Klaffenbach und Messe Chemnitz ist vollzogen.

Künftig werden die drei Häuser unter dem Namen „C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH“ gemeinsam vermarktet. Die Fusion wurde vom Stadtrat bereits im Dezember des vergangenen Jahres beschlossen.

Im hart umkämpften Veranstaltungsmarkt sollen damit die Kräfte gebündelt werden, um noch mehr Messen, Kongresse oder Konzerte nach Chemnitz zu holen.

Interview: Dr. Ralf Schulze Geschäftsführer Stadthalle Chemnitz

Interview: Michael Kynast Geschäftsführer Messe Chemnitz

Dabei haben die Verantwortlichen ein Einsparpotential von 200.000 Euro im Jahr eingeplant.
Betriebsbedingte Kündigungen soll es aber nicht geben.

Langfristig strebt die neue Veranstaltungsgesellschaft an, Chemnitz als Kongressstandort zu etablieren. Dafür müsste allerdings die Stadthalle für rund 16 Millionen Euro umgebaut werden.

Interview: Dr. Ralf Schulze Geschäftsführer Stadthalle Chemnitz

In Zeiten knapper Kassen wird dies sicher noch heiße Debatten auslösen. Der Grundstein ist zumindest gelegt, um in Zukunft noch mehr Veranstaltungen nach Chemnitz zu locken.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar