Startschuss für das Viavoco-Festival 2021

Dresden - In Dresden soll es im Sommer 2021 eine Großveranstaltung mit 50.000 Besuchern geben. Das Organisationteam hat jetzt die Pläne für "Viavoco - Festival für Demokratie, Kultur und Lebensfreude" vorgestellt. Viavoco ist Esperanto und heißt übersetzt "Deine Stimme".

Veranstalter Jörg Polenz erklärt, ein jeder Besucher könne mit der eigenen Stimme eine Petition auf den Weg bringen. Egal ob es um Themen ginge, die den Bund betreffen, Sachsen oder Dresden. Die entsprechenden Petitionen werden ab Februar erarbeitet. Natürlich, so Polenz, soll es auch ein umfassendes Rahmenprogramm organisiert werden mit unter anderem 20 Bands aus ganz Deutschland, SchriftstellerInnen und SchauspielerInnen, Workshops und einigen mehr Punkten.

Das Ziel: 50.000 Besucher vom 27. bis 29. August 2021 auf dem Gelände der Flutrinne an der Messe Dresden. Dies ist das Quorum, um Petitionen auf Bundesebene wirksam auf den Weg zu bringen. Eine erschreckend große Zahl in der Corona-Zeit, aber der Initiator ist zuversichtlich. Er sagt, das Team gehe davon aus, dass sich die Lage der Verordnungen und Einschränkungen bis zum Sommer 2021 wieder entspannt und das Festival durchgeführt werden kann.

Den Startschuss für die Realisierung des Festivals stellt die Veröffentlichung der Crowdfunding-Kampagne dar. Das Team benötigt für die Grundfinanzierung des Festivals Spenden und Ticket-Vorverkäufe in Höhe von 1,5 Millionen Euro. 

Laura Hoyer, verantwortlich für die Crowdfunding Kampagne erklärt, diese Summe sei wichtig und die Grundlage, um alle KünstlerInnen und beteiligten Unternehmen fair entlohnen zu können und das Areal kreativ gestalten zu können. 

Die Kampagne läuft ab jetzt drei Monate. Dann wird sich entscheiden, wie das Festival umgesetzt wird. Das Planungsteam hofft auf großen Zuspruch, nicht zuletzt da es viel Leidenschaft in die Organisation abwechslungsreicher Programmpunkte und die Gestaltung des Festival-Dorfes stecken will. 

Die Crowdfunding-Kampagne läuft bis zum 16. Februar 2021 auf der Plattform startnext.de. Weitere Informationen und Tickets gibt es unter www.viavoco.de.