Startschuss für Leipziger Buchmesse

Ab Donnerstag lockt die Leipziger Buchmesse wieder 4 Tage lang tausende Bücherfans in die Messestadt. 

Auf der Leipziger Buchmesse und den rund 3000 Rahmenveranstaltungen kann
in den kommenden vier Tagen wieder gelesen, dikutiert und gestaunt
werden. Insgesamt 2250 Aussteller aus 42 Ländern präsentieren ihre
aktuellen Werke. Im Fokus der Buchmesse stehen unter anderem die Themen
Flucht, Zuwanderung und Integration. Das offene Wort und der Dialog
zwischen unterschiedlichen Kulturen und Nationen sind das Credo in
diesem Jahr, wie Geschäftsführer Martin Buhl-Wagner weiß.

Für Autoren in aller Welt ist die Meinungsfreiheit essentiell. Diese zu
verteidigen und Räume für das freie Wort zu schaffen – dafür sehen sich
die Organisatoren der Messe in der Pflicht. Die Buchmesse will mit dem
Motto „Für das Wort und die Freiheit“ ein Signal setzen.

In Zusammenarbeit mit der Robert-Bosch-Stiftung werden die
Herausforderungen und Chancen von Zuwanderung und Integration 
beleuchtet. Die Buchmesse spiegelt nicht nur die jüngsten gesellschaftlichen
Entwicklungen wider. Bereits zum dritten Mal begleitet die
Manga-Comic-Convention die Buchmesse und wird auf ganz eigene Weise
Literatur rezipieren.

Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und
Medienbranche. Rund 250.000 Besucher werden bis Sonntag auf dem
Messegelände erwartet. Weitere Informationen zum Programm finden sie hier.