Stauffenbergallee bald komplett vierspurig?

Der grundhafte Ausbau der Stauffenbergallee wird zunehmend zum Zankapfel zwischen den Parteien. 2 oder 4 Spuren, das ist die Frage

Bislang noch recht spärlich rollt der Verkehr hier übers Kopfsteinpflaster der Stauffenbergallee zwischen Hammerweg und Königsberger Straße. Geht es nach der FDP – sollen der hier bald zu erwartende Massenansturm zwischen Waldschlößchenbrücke und A4 auch nach der Königsbrücker auf vier Spuren weiterrollen.

Unnötig und viel zu teuer – sind sich dagegen Neustadtgrüne und SPD einig. Über zwei Millionen Euro mehr als der geplante 2spurige Ausbau würde der FDP-Vorschlag kosten, außerdem müßten 43 Bäume gefällt werden, 180 PKW-Stellplätze würden wegfallen. SPD-Stadträtin Sabine Friedel favorisiert die 2spurige Variante

Baubürgermeister Jörn Marx wollte zum Thema Ausbau Stauffenbergallee heute keine Auskunft geben. In der Neustädter Ortsbeiratssitzung am 5. März wurde der FDP-Vorschlag bereits mehrheitlich abgelehnt. Am Donnerstag soll nun der Stadtrat entscheiden. Dann möglicherweise zugunsten des 4spurigen Ausbaus – das hofft die FDP aufgrund der Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat. Für SPD und Grüne dagegen ist die Sache klar:

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.