Stefan Schwarz liest aus „Der kleine Gartenversager“

Chemnitz- Am Donnerstag findet in der Zentralbibliothek im TIETZ eine Lesung mit Stefan Schwarz statt. Der Autor liest um 19 Uhr aus seinem neuen Buch „Der kleine Gartenversager“ vor.

Stefan Schwarz, seit zwanzig Jahren einer der erfolglosesten Kleingärtner Leipzigs, erzählt auf umwerfend komische Weise vom Glück des Scheiterns im Grünen und warum alles vergebliche Stutzen, Jäten, Sprengen, Zupfen dennoch glücklich macht. Mit seinen Geschichten will Schwarz auf humorvolle Weise versöhnen mit der seelenstärkenden Vergeblichkeit des unkoordinierten Herumwirtschaftens auf der heimischen Scholle. Stefan Schwarz, Jahrgang 1965, schreibt Kolumnen, Theaterstücke und für das Fernsehen, u.a. das Buch zur ARD-Serie „Sedwitz“. Seit 2001 schreibt er eine umjubelte Kolumne in der Monatszeitschrift DAS MAGAZIN. Bisher erschienen die Kolumnenbände „War das jetzt schon Sex?“, „Die Kunst, als Mann beachtet zu werden“ und „Ich kann nicht, wenn die Katze zuschaut“. 2010 veröffentlichte Stefan Schwarz seinen ersten Roman „Hüftkreisen mit Nancy“. Zuletzt erschienen seine Erfolgsromane „Das wird ein bisschen wehtun“ (2012), „Die Großrussin“ (2014) und „Oberkante Unterlippe“ (2016) sowie den Kolumnenband „Lass uns lieber morgen!“ (SeitenstraßenVerlag), 2018 folgte mit „Als Männer noch nicht in Betten starben“ (Rowohlt) der nächste Roman. Seine Lesungen genießen längst Kultstatus.

Tickets sind an der Museumskasse im TIETZ erhältlich oder telefonisch unter der Nummer 0371 488 4366 reservierbar.
(Normalpreis: 12 Euro, Ermäßigt: 9 Euro)