Steine der Augustusbrücke in Dresden gekennzeichnet und eingelagert

Am Freitag haben Bauarbeiter mit der Sicherung der Dresdner Augustusbrücke begonnen. Dafür wurden die absturzgefährdeten Steine markiert. +++

Sie sollen eingelagert und später wieder an der gleichen Stelle angebracht werden.
Aufgrund eines maroden Gesimsteils wurde eine Schifffahrtssperre für den Bereich Dresden eingeführt. Teile der mit tiefen Rissen beschädigten Brüstung drohten abzustürzen und den durchgehenden Schiffsverkehr damit zu gefährden.