Steinerner Wald: Grabungen fortgesetzt

Die im April dieses Jahres begonnenen Grabungen am Versteinerten Wald von Chemnitz werden auch im kommenden Jahr fortgesetzt.

Laut dem Naturkundemuseum unserer Stadt sind die Arbeiten auf dem Gelände an der Frankenberger Straße langsamer vorangekommen als geplant. Deshalb ist eine Verlängerung der Grabungen um ein Jahr erforderlich, der Pächter des Grundstücks hat dem bereits zugestimmt. Grund für die Verzögerung ist die unerwartet hohe Anzahl an Funden und die damit verbundene aufwendige Datengewinnung.

Interview: Dr. Ronny Rößler Direktor Naturkundemuseum Chemnitz

Seit Ende Oktober pausieren die Ausgrabungen witterungsbedingt bis April kommenden Jahres. Einige der spektakulärsten Fundstücke wie ein verzweigter Schachtelhalm werden bereits im Naturkundemuseum im Tietz gezeigt. Unterdessen werden auch die Bestrebungen, den Versteinerten Wald von Chemnitz zum UNESCO-Weltkulturerbe zu machen, weiter vorangetrieben.

Interview: Dr. Ronny Rößler Direktor Naturkundemuseum Chemnitz

Im Moment wartet das Museum noch auf ein zweites externes Gutachten. Auch aus dem Ausland liegen fachliche Stellungnahmen von Wissenschaftlern vor, die das Vorhaben Weltkulturerbe unterstützen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar