Stellungnahme der Veolia Verkehr-Gruppe zum schweren Zugunglück bei Hordorf

Lesen Sie hier die Stellungnahme des Vorsitzenden der Geschäftsführung von Veolia Verkehr in Deutschland, Ragnar Nordström:

„Mit großer Betroffenheit haben wir in der Nacht vom 29. auf den 30. Januar 2011 die Nachricht vom schwersten Bahnunfall in der Geschichte der Veolia-Verkehr-Gruppe aufgenommen.

Bei dem Zusammenstoß eines Güterzugs mit einem Triebwagen unserer Tochtergesellschaft HarzElbeExpress (HEX) haben 10 Menschen – darunter zwei Kollegen – ihr Leben verloren.

Wir verneigen uns in tiefer Trauer vor den Toten dieses tragischen Unglücks, deren Angehörigen unser tiefes Mitgefühl gilt.

Wir sind in Gedanken bei den Menschen, die schwerverletzt in den umliegenden Krankenhäusern liegen und um ihr Überleben kämpfen. Und wir denken auch an unsere Kolleginnen und Kollegen des HarzElbeExpress, die auch in dieser schwierigen emotionalen Situation vor Ort alle Kraft daran setzen, den Bahnbetrieb aufrecht zu erhalten um unsere Fahrgäste an ihr Ziel zu bringen.

Unser Dank gilt natürlich auch den Rettungskräften vor Ort für ihr schnelles und professionelles Handeln!

Im Namen aller Veolia-Verkehr-Betriebe und aller Mitarbeiter der Veolia Verkehr-Gruppe

Ragnar Nordström“