Sternenhimmel über Dresden – im Januar

Dresden - Der zweit Monat im Jahr startet mit einer strahlenden Venus am Südwesthimmel. Highlight im Februar sind die neuen Himmelsketten, die durch viele, neue StarLink-Satelliten von SpaceX teils mit bloßen Augen gut zu sehen sind.

© pixabay.com

Am Anfang des noch rech jungen Jahres zeigen sich zunächst die strahlende Venus am Südwesthimmel und die zu einem Viertel beleuchtete Mondsichel etwas links vom Abendstern. Zwar liegt die Wintersonnenwende schon über eine Woche zurück. Aber in unseren Breiten erleben wir erst jetzt den spätesten Sonnenaufgang des Jahres. Im Laufe des Februars nimmt die Länge des lichten Tages um immerhin gut eine Stunde zu. SO wird die Anmutung des Frühlings bereits recht deutlich. 

© Klaus Henneff

Der schönste Anblick des Firmaments bietet sich im Februar die neuen Himmelsketten, die durch viele, neue StarLink-Satelliten von SpaceX teils mit bloßen Augen gut zu sehen sind. In der darauf folgenden Morgendämmerung macht das mächtige Sommerdreieck über dem Osthorizont klar, dass auch dieser Winter nicht ewig dauert.