Sternensprache in der russischen Avantgarde

Chemnitz – Am 29. Januar wird sich der Schauspieler Burkhard Heyl in seiner Lesung dem russischen Dichter Welimir Chlebnikow widmen. Ab 18 Uhr liest er im Museum am Theaterplatz aus dessen Werk.

 

Welimir Chlebnikow (1885–1922) war als Lehrmeister zahlloser Dichter beschrieben. Doch sein Leben bleibt unfassbar. Niemals hatte er einen festen Wohnsitz, war stets auf Reisen, verschwand spurlos für zwei Jahre, verlor Manuskripte, verschenkte Ideen und legte keinerlei Wert auf materiellen Besitz. Er experimentierte mit Worten und erfand die Zaum-Kunstsprache, die eine Kommunikation mit Sternen und Vögeln ermöglichen sollte. Chlebnikows literarischer Einfluss reicht bis in die heutige Zeit und über die Grenzen Russlands
hinaus.

Ab 24. Januar bietet das Museum zusätzliche öffentliche Führungen durch die Ausstellung „Revolutionär! Russische Avantgarde aus der Sammlung Vladimir Tsarenkov“ an.

Die Führungen finden wie folgt statt:

Dienstag, Donnerstag bis Sonntag und Feiertag 12 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag 16 Uhr (ab 28.01.17)
Mittwoch 16 Uhr