„Sternstunden der Menschheit“ in Merlins Wunderland

Dresden - Genau 20 Jahre ist es her – als der Dresdner Event-Manager Mirco Meinel eine alte Scheune im Stadtteil Kemnitz entdeckte und hier mit „Merlins Wunderland“ das erste Dinnertheater Dresdens aus dem staubigen Boden stampfte. Seitdem haben bereits mehr als eine halbe Million Gäste das Wunderland besucht.

Im Jubiläumsjahr feiert eine neue Show Premiere - die „Sternstunden der Menschheit – eine galaktische Dinnershow.“ Dies ist bereits die achte „Beulenspiegel-Produktion“ aus der Schmiede von Dieter Beckert und Peter Till, Urgesteine in „Merlins Wunderland.“ Sie verwandeln das „Wunderland“ in ein Raumschiff und bescheren ihren Weltraumtouristen ein wahrhaft (k)osmisches Vergnügen. Auf dem Flug zur Erde erleben sie große Sternstunden der Menschheit – vom „Sündenfall“ über die alkoholische Gärung und den Kampf um den Südpol bis zur Entdeckung der Elektrizität. Auch der erste Mensch auf dem Mond ist ein Thema.

Mit Brachialromantiker Dieter Beckert, Musikmaschinist Peter Till, den Pantomimen und Clowns Rainer König und Matthias Krahnert, dem „Goldenen Geiger aus Prag“ Ludek Lerst, Sängerin Jasmin Graff und Pole-Akrobatin Cara Julienne

Zwischen den einzelnen Showteilen wird ein Drei-Gänge-Menü serviert, das im Gegensatz zur Weltraumnahrung herrlich heimatlich-sächsisch klingt und unter anderem Kartoffelsuppe, Sauerbraten und Quarkkeulchen vereint. Die neu gesammelten Kalorinchen kann man zum Ausklang des Abends dann einfach wegtanzen. Karten für alle Vorstellungen sind an allen Vorverkaufskassen und im Verkaufsbüro im Ostrapark am Messering 8E erhältlich und können unter Telefon 0351/421 99 99 auch bestellt werden.
www.merlins-wunderland.de